Pfingstweidpark Zürich

 

offener Wettbewerb 2010

Auslober: Grün Stadt Zürich

Fläche: 1.8ha

 

Die tieferliegende Ausgangssituation des Pfingstweidareals inspirierte zu einem Entwurf einer abstrahierten Naturdarstellung: ein Netz aus geschwungenen, sich in das Gelände eingrabenden Wegen bespielt den Park in flussähnlicher Art und Weise. Das Wegesystem ‘umspült‘ Aufenthaltsinseln: beschattete Sitzgelegenheiten, Wasserbecken und ein Spielplatz. Geschwungene, wegbegleitende Sitzbänke laden ebenso zum Verweilen ein, wie locker in die Böschung des benachbarten Gleisbogens eingestreute Sitzelemente.

Ein dicht bewachsener Bereich im Süden geht über in lichte Baumhaine und eine zentrale, offene Spielwiese.
Ein kleines Café auf höherem Niveau ist Bindeglied zwischen dem erhöhten Gleisbogen und dem tieferliegenden Pfingstweidpark.
Ein als Riegel konzipiertes Schulgebäude schirmt den Park im Norden von der vielbefahrenen Pfingsweidstrasse ab.

 

pdf Projektblatt