Zollanlage Martigny

 

offener Wettbewerb 2012

Auslober: Bundesamt für Bauten und Logistik, Bern

Architektur: Reto Liechti Architekt, Zürich

Fläche Umgebung: 1.3ha

 

 

 

Mit der Umgebungsgestaltung wird die sich schon im Bestand gegenüber ihren Nachbarn abgrenzende Zollanlage viel freundlicher und gleichzeitig weiterhin inselartig inszeniert. Eine bestehende Birkenreihe wird schleierartig um die gesamte Anlage herum gezogen. Im Osten weitet sich der Birkenschleier zu  einer kleinen, einladenden Parkanlage mit Sitzgelegenheiten auf, die zum Zmittagtreffpunkt des ganzen Quartiers werden könnte.

Diverse Birkenarten markieren und bespielen die Anlage als besonderen, unerwarteten Ort inmitten seiner industriellen Nachbarn. So werden z.B. die ohnehin schon filigranen, gewöhnlichen Birken von noch feingliedrigeren, geschlitztblättrigen Birken abgelöst, die wiederum in einen Purpurton übergehen. Weisse Birkenstämme stehen im willkommenen Kontrast zu dunklen und goldfarbenen Stämmen.

 

pdf