Bahnhofstrasse Luzern

 

offener Landschaftsarchitekturwettbewerb 2016, 3. Runde

mit Frei + Saarinen Architekten, F. Preisig (Verkehr)

und Markus Urbscheit Landschaftsarchitekt, Zürich

Auslober: Stadt Luzern

 

Projekt «Neustadtquai»

Die Ufer des Vierwaldstättersees sind auf Luzerner Stadtgebiet schon über weite Strecken von Flanierzonen in Form von baumbestandenen Quais gesäumt. Dieses bewährte Gestaltungselement wird aufgegriffen und in der Bahnhofstrasse entlang der Reuss weitergeführt: Zwei Baumreihen geschnittener Kastanien (bestehende und ergänzte Reihe) prägen die Bahnhofstrasse als ersten Eindruck eines ganzen Stadtteils, es entsteht der Neustadtquai. Dahinter schliesst sich eine Mischzone (Fussgänger, Velos, Anlieferung) an und entlang den Gebäuden befinden sich die Aufenthaltsbereiche der Restaurants.

Zwischen den Bäumen der Bahnhofstrasse wird eine Buvette vorgeschlagen. Diese besteht aus zwei sich zwischen die Kastanien einreihenden, baumartigen und permanenten Dächern. Für die Sommernutzung werden diese jeweils mit leichten Holzbauelementen komplettiert.

Der Theaterplatz wird mit einem lockeren Hain aus Magnolien und Tulpenbäumen bespielt.