Wohnquartier 'Hagen Süd-West' Illnau

 

eingeladener, privater Studienauftrag 2015

Auslober: FIT Planungs AG und Stadt Illnau-Effretikon

Architekten: Frei & Ehrensperger Architekten BSA, Zürich

Umgebungsfläche: 5200m2

 

Die städtebaulichen Setzungen der Gebäude orientieren sich an der vorhandenen Topographie: Im Süden folgen sie dem Geländeverlauf und im Norden der Siedlung sind sie in der leicht bewegten Fallrichtung des Hanges angeordnet. Im Inneren entsteht so ein grosszügiger Gemeinschaftsplatz.
In die leicht konischen, zur Landschaft hin geöffneten Aussenräume fliesst von Norden her das Grün der umgebenden Landschaft hinein, transformiert sich erst vereinzelt und dann immer mehr zu Kulturland / Gärten und eingestreuten Sitzplätzen, wird weiter südlich zu Spielplätzen/grösseren Aufenthaltsbereichen und mündet schliesslich in den zentralen Quartierplatz (als grösste kultivierte Fläche), der das ‘Herz‘ der Siedlung bildet.

So stehen den Bewohnern der ca. 200 Wohnungen neben dem gemeinschaftlichen Platz sehr viele halböffentliche Aufenthaltsbereiche und Rückzugsnischen zur Verfügung; so reicht es, die privaten Aussenräume in Form von grosszügigen Balkonen anzubieten.
Auch die von Norden einfliessende Blumenwiese wandelt sich zu kleinen vereinzelten und immer grösseren Sträuchern und schliesslich zu Baumgruppen, die den Platz bespielen.

Das natürliche, abfallende Gelände geht in Terrassen mit niedrigen Stützmauern über, vergleichbar mit der Kulturform von Weinbergen.

 

pdf Projektblatt