Quartierpark Mett-Zentrum, Biel

 

selektiver Wettbewerb 2016

3. Preis

mit Karamuk Kuo Architekten Zürich

Auslober: Stadt Biel

 

Unser Vorschlag ist es die in Biel-Mett vorhandenen halbprivaten Wohnaussenräume, halböffentlichen Schul- und Sportaussenräume, sowie das grüne Fusswegband entlang dem Fluss Schüss mit einem fröhlich luftiglockeren öffentlichen Zentrumsfreiraum zu ergänzen. Dabei scheint es uns angebracht, einen gesamthaften, zusammenhängenden Freiraum zu gestalten, anstatt diesen in mehrere kleine,  gartenähnliche Teilbereiche zu untergliedern.

Ein Schleier aus feinblättrigen Bäumen (Geweihbäume, Schnurbäume und Gleditschien) bespielt den Park auf eine lockere, durchgehende und gesamthaft prägende Art und Weise als übergeordnetes, räumliches ‘Gerüst’. Seitlich sind Bereiche angegliedert, die je von einer weniger stark, dafür aber umso malerischer und schirmförmig wachsenden, üppig blühenden, identitätsstiftenden Kleinbaumart (Magnolien, Judasbäume, Zieräpfel, Zierkirschen) geprägt werden. Während die Geweihbäume die Grossmasstäblichkeit dieses städtischen Parkgefüges wiederspiegeln, akzentuieren die Magnolien überschaubare Aufenthaltsbereiche, die in einem perlenschnurartigen Gefüge aneinandergereiht sind. Hier befinden sich zahlreiche Sitzbänke, plätschernde Trinkbrunnen, Kinderspielbereiche und weiche Wiesenkissen zum ‘Hängen’. Neben der Bespielung des Magnolienparks durch verschiedene Wochen- und Monatsmärkte, möchten wir gern auch eine Belebung in Form von unterschiedlichen Verköstigungsangeboten (rollende Buvette, ‘Essen auf Rädern) zur Mittags- und Abendzeit initiieren.

 

pdf Projektblatt