Quartierzentrum Sonnhalde, Adlikon

 

selektiver Studienauftrag 2016

Architektur: Buol & Zünd Architekten, Basel

Auslober: Gemeinde Regensdorf und Baudirektion Kt ZH

 

Die in den 1970er-Jahren von Ernst Göhner erbaute Siedlung Sonnhalde in Regensdorf war damals ein innovatives Projekt: man baute hoch und grossmasstäblich, erstellte aber auch gleichzeitig dazwischen für die damalige und heutige Zeit unglaublich grosszügige, vielfältig bespielte Aussenräume. Auch ein eigenes Quartierzentrum mit zahlreichen Läden gehörte von Anfang an zur Siedlung. Die Zeiten haben sich geändert und die meisten Mieter des Quartierzentrums sind längst ausgezogen. Die Gemeinde Regensdorf kaufte die zentralen Grundstücke und möchte darauf jetzt wieder ein neues, funktionierendes Quartierherz entwickeln.

Unser Beitrag klärt das im Bestand sehr verengte Nadelöhr und Ankommen in die Siedlung, öffnet und setzt hier einen neu gestalteten Aussenraum / Quartierplatz ins Zentrum. Ein Büro- und Wohnhochhaus mit Restaurant- und Tankstellennutzung im EG wird in der Fortsetzung eines bestehenden Wohnriegels platziert. Weiter nördlich und schon fast auf dem Geländeniveau der erhöhten Wohnbauten, wird das eigentliche Quartierzentrum als dreiflügeliges, eigenständiges Gebäude vorgeschlagen. Der bestehende See wird um einen Schwimmteicharm erweitert. Daran schliesst sich ein lebendiger, multifunktional bespielbarer Quartierplatz und Treffpunkt an. Zwischen Quartierplatz und Quartiergebäude laden höhengestaffelte Holzplattformen entlang des Sees zum Aufenthalt ein.

 

pdf Projektblatt

 

 

Die Göhner-Siedlung Sonnhalde in Adlikon im Jahr 1980 [Bildarchiv ETH-Bibliothek]

 

 

Bestand